Krippenspiel der Katholischen Kindertagesstätte im Rahmen des Kindersegnungsgottesdienstes am 28.12.2023

17. Nov 2023

Krippenspiel der Katholischen Kindertagesstätte im Rahmen des Kindersegnungsgottesdienstes am 28.12.2023
Krippenspiel der Katholischen Kindertagesstätte im Rahmen des Kindersegnungsgottesdienstes am 28.12.2023

Sein Licht ist auf dem Weg zu mir.

Zusammen wachsen – zusammen gehören – zusammen leben – zusammen glauben

Sein Licht ist auf dem Weg zu mir – Jesus bringt Liebe und Frieden

Mit diesem Lied haben die Kinder der Katholischen Kindertagesstätte Abenteuerland das Krippenspiel im Rahmen des Kindersegnungsgottesdienstes am 28. Dezember 2023 eröffnet.

Anfang November hat die Rollenverteilung im Kindergarten stattgefunden. Maria und Josef, Kaiser August, die drei Heiligen Könige, der Wirt, die Hirten, ein Schaf, die große Engelschar – alle Rollen waren bildlich mit einem Sprechblasen-Symbol für die Anzahl der Sprechverse gekennzeichnet. So konnten die Kinder selbst überlegen, wie viel Text sie sich zutrauen oder ob sie lieber eine kleine Sprechrolle übernehmen möchten. Von da an haben für die 32 Kinder regelmäßige Proben in der KiTa stattgefunden. Im Morgenkreis haben wir mit allen Kindern das Eröffnungslied geübt, der Mitmach-Chor hat sich einmal in der Woche getroffen, insgesamt haben drei Gesangsproben im Kindergarten stattgefunden.

Wie auch im vergangenen Jahr haben wir einen besonderen Advent – eine einmalige Vorbereitung auf die Ankunft Jesu erleben dürfen.

Schon nach wenigen Tagen konnten die Kinder ihre Texte aufsagen, sie waren voller Begeisterung und Vorfreude im Tun.

Die Proben in der Kirche haben aufgrund vieler Krankheitsfälle der Kinder in einem ziemlich kleinen Rahmen stattgefunden.

Zum Kindersegnungsgottesdienst waren dann alle Kinder wieder gesund.

Die Kinder unserer katholischen Kindertagesstätte haben in ihrem Krippenspiel auf sehr eindrucksvolle und ausdrucksstarke Art und Weise die Weihnachtsgeschichte dargestellt.

Diese „kleinen“ Kinder sind große und mutige Persönlichkeiten, die durch ihren einzigartigen und kindlichen Charme für ein unvergessliches Erlebnis aller Anwesenden gesorgt haben.

Abgerundet durch die Lieder des Mitmach-Chores, bestehend aus ca. 25 Mamas, Omas, einem Papa, zwei großen Schwestern, Mitarbeiterinnen sowie ehemaligen Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte, war unsere Pfarrkirche durchdrungen von einer wundervollen Atmosphäre.

Wir haben einmal mehr erfahren, dass an Weihnachten Jesus das wahre Geschenk Gottes, ein Friedensfürst, für uns Menschen ist. Und so haben Maria und Josef, die Engel und die Hirten, Kaiser Augustus, der Wirt und die drei Weisen aus dem Morgenland am Nachmittag des 28. Dezember 2023 in unserer Pfarrkirche St. Georg mit Gedichten und Rollenbeiträgen durch die Weihnachtsgeschichte, die Geschichte über die Geburt Jesu, geführt.

Für alle BesucherInnen und Mitwirkenden ist an diesem Nachmittag spürbar geworden, dass Jesus in jedem von uns geboren wird. Seine Liebe erfüllt unsere Herzen.

Wir danken unseren Kindern, die uns gezeigt haben, dass in einer Gemeinschaft, die zusammengehört und zusammenhält, Großes möglich ist. Diese Gemeinschaft kann sich gegenseitig stützen und Kraft sowie Mut geben.

Wir wachsen zusammen, wir gehören zusammen, wir leben zusammen und wir glauben zusammen.

Dadurch konnten die Talente, welche in den Kindern schlummern, ihr großartiges Potential entfalten, wodurch eine grandiose Darstellung gelungen ist. Ebenso danken wir allen Sängerinnen und Sängern unseres Mit-mach-Chores und den Eltern für die Organisation der Kostüme. Ein herzliches Dankeschön an Frau Jacyna (Fotografin), an Herrn Erwin Kömpel (Videoaufnahme), an Herrn Diegelmann sowie Herrn Heller (Licht- und Tontechnik), an Herrn Pfarrer Hartel und Herrn Diakon Gofryk für das Mitfeiern des Kindersegnungsgottesdienstes, an Herrn Erb und Frau Kömpel (Küster), an die Organistin Frau Hosenfeld, dem Vorbereitungsteam der Kinderkirche sowie allen Besucherinnen und Besuchern, die zum Gelingen beigetragen haben.

So haben viele Menschen in unserer Kirche spüren können, was Ignatius von Loyola einst gesagt hat: „Nicht Vielwissen sättigt die Seele, sondern Kosten und Fühlen der Dinge von Innen.“

Wir werden diesen Nachmittag noch lange in unseren Herzen tragen.